DMF 28 – Interview Sebastian Prohaska von ithelps

Mit gelebter Teamführung zum Erfolg

Mit Sebastian Prohaska habe ich ein Interview zum Thema „So führe ich mein Team zum Erfolg“ geführt. Sebastian leitet das Unternehmen „ithelps“ das Unternehmen dabei unterstützt, im Internet gefunden zu werden. Das Interview gibt Einblicke in das Thema „Suchmaschinenoptimierung“ und zeigt einen innovativen Ansatz der Teamführung auf.

Sebastian lässt uns in diesem Interview hinter die Kulissen schauen und zeigt, wie sich das Unternehmen vom IT-Dienstleister zu einer Google- und Webagentur entwickelt hat.

Zentral für Sebastian das Mitarbeiterteam. Besonders das „Führen durch Zielvereinbarung“ wird im Unternehmen konsequent gelebt. Das Unternehmen setzt auf Transparenz. Ziele werden klar und offen kommuniziert. Dazu gibt es wöchentlich einen Jour fix um Ist und Soll zu vergleichen. Sebastian ist überzeugt, dass die offene Teamkommunikation über Ziele das Unternehmen voranbringt. Inspiriert ist dieser Ansatz von Scrum und dem Modell der agilen Führung. Im Fokus steht nicht mehr die Führungskraft und die Hierarchie, sondern ein lebendiger Dialog über Ziele. Dieser Dialog bringt letztlich das ganze Unternehmen voran. Neben dieser Transparenz sind Wertschätzung und Reflexionsbereitschaft wesentliche Erfolgsfaktoren.

Diese Erfolgsfaktoren – Transparenz, Wertschätzung und Reflexionsbereitschaft – gelten auch für den Umgang mit Kunden. Damit bewahrheitet sich, dass Kundenorientierung nicht losgelöst von der Mitarbeiterorientierung betrachtet werden kann. Oder mit anderen Worten: man kann nicht nach außen etwas anderes leben als nach innen!

Inspiriert vom Scrum-Ansatz entsteht eine faszinierende Unternehmenskultur.

Das Interview macht Mut, im eigenen Unternehmen ähnliche Schritte zu probieren.

Jetzt reinhören!

Du findest Sebastian Prohaska im Internet unter www.ithelps.at.

Das Unternehmen ist in Wien zuhause, im 8. Bezirk, Schlösselgasse 28/8.

DMF 20 – Inspiriere und Motiviere durch Zielvereinbarung

Zielvereinbarung – der Königsweg im Management

Die Managementlehre und Managementmethode “Führen durch Zielvereinbarung” oder “Management by Objectives” ist ein klassischer Managementansatz, der von Peter Drucker in seinem 1954 erschienenen epochalen Werk “The Practice of Management” erstmals formuliert wurde.

Das Grundprinzip ist einfach:

  • Der Ist-Zustand wird erhoben
  • Die Unternehmensleitung definiert die übergeordneten Managementziele (Soll-Zustand) und den Zeithorizont
  • Dann werden die Aufgaben und Ziele definiert, die notwendig sind, um diese Ziele zu erreichen
  • Schließlich werden die übergeordneten Ziele auf die einzelnen Bereiche und Abteilungen heruntergebrochen und mit den Einzelzielen des Mitarbeiters verknüpft. Diese Verknüpfung geschieht im Zielvereinbarungsgespräch.

Die Idee dahinter: Manager und Mitarbeiter sollen nicht “Aktivitäten” abspulen und sich darin verzetteln, sondern nach Zielen vorgehen.

Warum ist diese Methode allerdings in Verruf geraten?

Aus meiner Sicht gibt es mehrere Gründe:

  • Bürokratie
  • Zu enge Fassung des Zielbegriffs
  • Nicht Ernstnehmen der Zielvereinbarungen
  • Zu wenig Identifikation mit den Zielen

Trotz aller Schwierigkeiten halte ich das Managementprinzip des “Führens mit Zielvereinbarung” für unerlässlich, um vernünftig managen zu können. Denn nur auf diese Weise entsteht ein bereichsübergreifendes Commitment.

Wie du Zielvereinbarungsgespräche motivierend führst und nicht zu einer Pflichtübung machst, erzähle ich dir in dieser Podcastfolge.

  • Du möchtest deine Mitarbeitergespräche besser führen?
  • Du möchtest Feedback und Tipps?
  • Du möchtest dein Gesprächsverhalten gezielt verbessern?

Dann melde dich bei mir und buche einfach ein  Coaching!

 

Ich footnotes