So gehst du in Führung

Mit Hans-Christian Hiessböck – Trainer und Coach sowie Geschäftsführer des Unternehmens „Mindflex“ – habe ich ein Gespräch zum Thema „Was muss ich beachten, wenn ich in eine Führungsposition wechsle“ geführt.

Hans-Christian Hiessböck hat in einer Studie (link: http://www.mindflex.at/aktuelles/beitrag-1/) die folgenden Herausforderungen identifiziert, mit denen Führungskräfte konfrontiert werden:

  • Organisationsverständnis
  • Leadership
  • Rolle
  • Entscheidungen
  • Delegation
  • Beziehung
  • Performance

In unserem Gespräch werden die einzelnen Herausforderungen an Führung besprochen. Besonders das Thema der Rollenklärung haben wir vertieft. Hans-Christian macht darauf aufmerksam, dass eine Rollenklärung mit dem direkten Vorgesetzten als auch mit den Mitarbeitern wesentlich ist, um einen guten Start als Führungskraft zu schaffen.

Im Gespräch haben wir uns dann noch dem Aspekt der zwischenmenschlichen Probleme zugewandt. „Führung ohne Konflikte gibt es nicht“ so die klare Aussage von Hans-Christian. Das gilt für alltägliche Probleme genauso, wie für das Führen in Veränderungsprozessen, wo Konflikte vorprogrammiert sind. Und gerade das Führen in Veränderungsprozessen ist ein immer stärker werdendes Thema – gerade in der heutigen Zeit, wo Wandel und Veränderung zum Führungsalltag gehört.

Schließlich haben wir uns noch mit dem Thema der „guten Führun und der guten Führungskraft“ beschäftigt. Gibt es das überhaupt?
Hans-Christian meint, dass man sich davon verabschieden sollte, einen Forderungskatalog an Führungskräfte zu erstellen, sondern sie fit zu machen, mit widersprüchlichen und herausfordernden Situationen mutig umzugehen. Eines sollten Führungskräfte jedoch vermeiden: Intransparenz, Willkür und mangelnde Vorbildfunktion.

Es kommt auf die Haltung an – das könnte das Resümée unseres Gespräches sein.

Wer mit Hans-Christian Hiessböck Kontakt aufnehmen möchte, der findet ihn unter www.mindflex.at.

Ich footnotes