Seite auswählen

10 Wege Konflikte zu lösen

Kennst du auch?

Wieder so ein Tag, wo alles schief läuft… Obwohl du dich tagtäglich um ein gutes Betriebsklima bemühst, scheint alles nichts zu nützen. Es herrscht Stress, es gibt Reibereien, Missverständnisse. Und zu schlechter Letzt gibt es auch noch Fehler, die Kunden werden nicht optimal bedient und die Performance leidet.

Konflikte stehen im Raum!

Wenn du erfahren möchtest, was du gegen Konflikte konkret unternehmen kannst, lies einfach weiter…

So führst du proaktiv und vermeidest Konflikte

1. Gib Orientierung

Würdest du dich einer Reisegruppe anschließen, wo dir niemand sagt, wohin die Reise geht? Wohl kaum – außer du bist auf Abenteuer aus.
Deine MitarbeiterInnen machen jedoch keinen Abenteuerurlaub, sondern erledigen einen Job. Und das tun sie am besten, wenn sie die Ziele und die langfristige Perspektive kennen. Man nennt das Führen mit Zielen und Visionen!

2. Zeige als Führungskraft Präsenz

Eine Führungskraft für die MitarbeiterInnen nicht greifbar ist oder die die Führungsrolle nicht angenommen hat, schafft kein Vertrauen. Aber nur dort, wo Vertrauen herrscht, können sich die MitarbeiterInnen auch an-vertrauen. Und das ist die Voraussetzung für Führung! Vertrauen schafft man durch Kompetenz, Klarheit und Greifbarkeit.

3. Sei ein gutes Vorbild!

Wer in einer Führungsposition ist, der wird als Vorbild betrachtet. Konkret heißt das: du musst das zeigen und vorleben, was du von anderen verlangst! Wenn es um Konflikte geht, musst du vormachen, wie man Konflikte löst. Und dass du dich als Führungskraft nicht gehen lässt, sondern beherrscht auftrittst, versteht sich fast von selbst…

4. Fördere den Informationsfluss

Die Unternehmens- oder Organisationsziele zu erreichen setzt Information und Kommunikation voraus. Prüfe kritisch, ob alle MitarbeiterInnen auch die Informationen haben, die sie für die Erledigung ihrer Arbeit benötigen!

5. Setze jeden nach seinen Fähigkeiten ein

Jeder Mensch möchte sein Bestes geben – nur leider wird das dann ein Problem, wenn Person und Arbeitsplatz nicht übereinstimmen. Führe regelmäßig Gespräche mit deinen MitarbeiterInnen um herauszufinden, ob Person-Job-Passung besteht. Die Potenziale deiner MitarbeiterInnen kannst du mittels unserer Testverfahren sehr einfach und herausfinden. Einen gute Basis für das Mitarbeitergespräch….

6. Fordern ja – Überfordern nein

Motivation deiner MitarbeiterInnen erreichst du dadurch, indem du ein mittleres Anforderungsniveau herstellst. Unterforderte Mitarbeiter sind genauso demotiviert, wie permanent überforderte.

7. Hab ein offenes Ohr

Klar – am Arbeitsplatz geht es um Zielerreichung. Aber nicht nur… Natürlich gibt es auch Anliegen und Probleme die die menschliche Seite betreffen. Viele Konflikte sind auf dieser sogenannten Beziehungsebene zu finden!
Verstehe mich nicht falsch: du sollst deine MitarbeiterInnen nicht therapieren – aber Zuhören, Interesse und Verständnis könenn nicht schaden!

8. Gib Anerkennung und Wertschätzung

Wusstest du, dass es ein Motivationsmittel gibt, das nichts kostet? Es nennt sich: Anerkennung und Wertschätzung für Leistung. Je zeitnaher du konkrete Wertschätzung für eine gute Arbeit gibst, desto mehr wird die Motivation wachsen.
Noch nicht ganz überzeugt? Den wissenschaftlichen Hintergrund kannst du hier nachlesen…

9. Behandle alle gleich

MitarbeiterInnen können vieles ertragen nur eines nicht: Ungerechtigkeit! Du schadest dir selbst und deiner Reputation, wenn du einzelne bevorzugst. Bemühe dich um Gerechtigkeit! Natürlich ist es verständlich, dass dir manche deiner MitarbeiterInnen merh liegen als andere. Versuche das aber bewusst zu kontrollieren und stelle die Sachebene in den Vordergrund!

10. Spreche Probleme rechtzeitig an

Konflikte auf die lange Bank zu schieben hat noch niemals genutzt! Vertraue deinem Bauchgefühl. Du merkst es ja, wenn in deiner Mannschaft etwas nicht stimmt. Gehe auf die MitarbeiterInnen offen zu, spreche die Situation an und versuche den Konflikt zu lösen. Am besten geht das mit Ich-Botschaften!

Wenn die Situation allerdings schon schwierig ist oder du dich nicht so recht an die Sache herantraust, nimm einfach mit mir Kontakt auf und wir finden einen Weg!

Ich freue mich auf deine Erfahrungen und Kommentare!

Du möchtest mehr Informationen?

Schicke ich dir gerne per Email! Gratis…

Ich footnotes